Zuhause in der Fremde
Zuhause in der Fremde

Projektwoche

Planung der Projektwoche (3.-7. Februar)

Montag

Aram-Tag

Besuch des Uni-Schwimmbades

Für heute war es geplant, die Kulisse für Arams inszeniertes Foto zu finden und die Ideen auszureifen. Da Aram gerne sein Foto in einem Schwimmbad aufnehmen möchte, haben wir die nächstgelegenen Schwimmbäder besucht. In das Schwimmbad an der Schule konnten wir leider nicht hineingehen. Trotzdem haben wir von außen hineingeschaut und überlegt, ob dies eine gute Kulisse ergeben würde.

In das Uni-Bad konnten wir sogar hineingehen. Ein sehr netter Herr hat uns eine kleine Führung geboten. Man konnte hier durch ein Fenster unter Wasser schauen und die Schwimmer im Wasser sehen. Auch die Kellerräume, in denen das Schwimmbad gesäubert und betrieben wird, wurden uns gezeigt.

Anschließend haben wir uns in der Cafeteria der Uni zusammengesetzt und besprochen, wie wir das Foto am Besten aufbauen und gestalten. Eine Liste für die Requisiten wurde angefertigt und es wurde besprochen, was für nächste Schritte nötig sind.

Dienstag

Denis-Tag

Auskundschaften des BMX/Skate-Parcours in Bad Zwischenahn

Heute war unser Denis-Tag. Denis hatte angesprochen, dass er sehr gerne etwas mit einem BMX-Rad auf seinem Foto machen würde. Deshalb sind wir zu einem BMX-Parcour nach Bad Zwischenahn gefahren. Aram hatte die Aufgabe einen Helm mitzubringen und Denis kommt eh jeden Tag mit dem Fahrrad. So konnten wir mit Herrn Robbers und zwei Autos starten. Angekommen war der Parcour leider noch vereist und Denis konnte sein Können gar nicht vorführen. Trotzdem haben wir ein paar Probefotos gemacht um Ideen für das weitere Vorgehen zu bekommen.

Beim Besuch des Parcours kam die Idee auf, Denis Landleben in Rumänien auf den Parcour zu bringen. Dies wollen wir nun im weiteren Verlauf probieren. Wichtige Requisiten wurden noch auf dem Parcour besprochen und schon darauf wurde der nächste Fahrradladen besucht. Dort gab es leider keine BMX-Räder also fuhren wir noch in die Stadt zu Munderloh. Dort bekamen wir nach Vorstellung unseres Projekts auch bereits die Zusage ein BMX-Rad für unseren Foto-Tag zu leihen.

Unser Tag war deshalb ein großer Erfolg.

Mittwoch

Theater im Blauschimmel-Atelier

Für heute haben wir einen Besuch im Blauschimmel-Atelier am Bahnhof geplant. Dort haben wir viele tolle Spiele gespielt, die uns das Schauspielern und die Fotografie näher brachten. Hier konnten wir mit ganz vielen Requisiten experimentieren und alle haben total begeistert mitgemacht.

Donnerstag

Luis-Tag

Erkunden des Vfl-Stadions und Lightpaintig

Heute waren wir im Stadion vom VFL Oldenburg. Hier wollten wir uns nach einer Kulisse für das Foto von Luis umschauen und überlegen, wie wir unsere Ideen hier am Besten einbringen. Die Schüler waren sofort Feuer und Flamme und fingen erstmal an Fußball zu spielen. Das waren bereits schöne Bilder, die uns eine Vorstellung gaben von dem am Ende fertig inszenierten Foto.

Die Idee das "Königsspiel" von Luis auf das Fußballfeld zu bringen, könnte auf diesem Platz auch gut umgesetzt werden.

Anschließend waren wir mit der Gruppe Grün im Dunkelraum der Schule und haben dort mit Hilfe von Licht viele tolle Fotos gemacht. Unsere drei Jungs fanden dies so super, dass sie kaum jemand anderen vor die Kamera lassen wollten.

Freitag

Zusammenfügen der Bilder mit Photoshop

Den letzten Tag der Projektwoche verbrachten wir in der Universität Oldenburg und konnten die mit Photoshop ausgerüsteten Apple-Pcs des Instituts für Kunst und visuelle Kultur für die Erstellung unserer "Rohkollagen" nutzen. So hatten wir die Möglichkeit, die Fotos, die wir wärend der letzten Tage gemacht haben, zusammen zu fügen, so dass daraus erste Entwürfe für die finalen inszenierten Fotografien enstanden sind. Besonders beflügelt wurde die Arbeit dieses Tages durch die technische Ausstattung der Unitversität, denn jeder Junge hatte einen eigenen Computer und die Eins zu Eins Betreuung (1 Studentin pro Schüler) ermöglichte ein direktes Gestalten der Bilder nach den Vorstellungen der Kinder. Die Bildbearbeitung mit Photoshop sollte nicht nur als mediales Highlight die Projektwoche abschließen, sondern diente gleichsam dazu, den drei Jungen die Zielgerade unseres Vorhabens vor Augen zu führen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© slap- social land art e.V.