Zuhause in der Fremde
Zuhause in der Fremde

Film

Video Aya & Aleksandra

Titel des Videos: Wir unterstützen uns.

Drehtermin: 05.06.2015

Drehort: Oberschule Eversten, Brandsweg 50, 26131 Oldenburg

 

Kurzfassung des Videos: Aya ist neu in der Schule und versteht die Hausaufgabe nicht. Aleksandra bekommt dies mit und möchte Aya dabei unterstützen.  

 

Die Idee ist, in einem Video die schulische Situation der SuS zur Anfangszeit ihres Aufenthaltes in Deutschland darzustellen. Dabei geht es um den positiven Aspekt der heterogenen Gruppenbildung in den Sprachlernklassen und den Aspekt der sprachlichen Barriere unserer fleißigen Deutschlerner. Die Hauptdarsteller für dieses Video sind Aya und Aleksandra. Während die Deutschlehrerin in der ersten Szene die Hausaufgaben erklärt, hören die SuS der Sprachlernklasse ihr fleißig zu. Die zweite Szene zeigt, wie die beiden Schülerinnen, Aya und Aleksandra, an den Hausaufgaben sitzen und mit welchen Mitteln Aleksandra der neuen Mitschülerin die Hausaufgaben erklärt. Dabei treffen zwei Muttersprachen, Polnisch und Arabisch, auf die Zweitsprache Deutsch. Was dabei genau passiert, wird in dem Video ersichtlich werden.

Bis(s) zum Lappan - Storyboard Aya & Aleksandra
Bis(s)_zum_Lappan_Storyboard_AyaAleksand[...]
PDF-Dokument [839.9 KB]

Video Harutyun

Titel des Videos: Bewohner der Gaußstraße können wieder

                  aufatmen.

Drehtermin: 19.06.2015

Drehort: Gaußstraße, 26129 Oldenburg

 

Kurzfassung des Videos:  Harutyun, der Reporter, berichtet über die erfreuliche Nachricht, dass die Bewohner des Asylwohnheimes an der Gaußstraße und Umgebung nicht mehr den Gefahren und Einschränkungen des anliegenden Minenfeldes ausgesetzt sind.

 

Vergangenes Jahr besuchte die Gruppe Orange das Asylwohnheim an der Gaußstraße in Oldenburg. Dabei stellt vor allem das direkt anliegende Munitionsfeld eine Gefahr für alle Bewohner der Gaußstraße und Umgebung dar. Da Harutyun in seiner Freizeit sich selbst bei öffentlichen Ereignissen filmt und über bestimmte Geschehnisse berichtet, waren wir als Team und vor allem Harutyun schnell einig, dass Harutyuns Moderationsfähigkeiten verfilmt und ausgestellt werden sollten. In dem Video soll Harutyun überwiegend auf Armenisch (seiner Muttersprache) sprechen und wird dabei lediglich die relevantesten Begriffe auf Deutsch wiedergeben. Somit wird jeder das Erzählte nachvollziehen können, trotz der Unkenntnisse in Armenisch. Damit sollen sich die Zuschauer zum einen in die Rolle der Schüler_innen (bei der Ankunft in Deutschland) hineinversetzten und zum anderen soll deutlich werden, dass Bilder und einzelne Begriffe zur Kommunikation ausreichen können.

Bis(s) zum Lappan - Storyboard Harut
Bis(s)_zum_Lappan_Storyboard_Harut.docx
Microsoft Word-Dokument [1.3 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© slap- social land art e.V.